E-Payment: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Imperia Support Wiki
K
Zeile 1: Zeile 1:
Für die elektronisch durchgeführten Verwaltungsverfahren, bei denen Gebühren oder sonstige Forderungen anfallen wird im Rahmen des Betreibervertrags zum Stadtinformationssystem Berlin.de ein elektronisches Zahlverfahren (E-Payment) angeboten. Damit ist es derzeit möglich, Zahlungen per Kreditkarte, per Giropay sowie per Lastschrift entweder über einen Shop oder durch die Anbindung eines Fachverfahrens zu realisieren.
+
Für die elektronisch durchgeführten Verwaltungsverfahren, bei denen Gebühren oder sonstige Forderungen anfallen wird im Rahmen des Betreibervertrags zum Stadtinformationssystem Berlin.de ein elektronisches Zahlverfahren (E-Payment) angeboten. Damit ist es derzeit möglich, Zahlungen per Kreditkarte, per Giropay, per PayPal sowie per Lastschrift entweder über einen Shop oder durch die Anbindung eines Fachverfahrens zu realisieren.
  
 
Das Verfahren ist von der Senatsverwaltung für Finanzen mit den nachfolgenden Rundschreiben zugelassen:
 
Das Verfahren ist von der Senatsverwaltung für Finanzen mit den nachfolgenden Rundschreiben zugelassen:

Version vom 23. November 2020, 16:49 Uhr

Für die elektronisch durchgeführten Verwaltungsverfahren, bei denen Gebühren oder sonstige Forderungen anfallen wird im Rahmen des Betreibervertrags zum Stadtinformationssystem Berlin.de ein elektronisches Zahlverfahren (E-Payment) angeboten. Damit ist es derzeit möglich, Zahlungen per Kreditkarte, per Giropay, per PayPal sowie per Lastschrift entweder über einen Shop oder durch die Anbindung eines Fachverfahrens zu realisieren.

Das Verfahren ist von der Senatsverwaltung für Finanzen mit den nachfolgenden Rundschreiben zugelassen:

und von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport als IKT-Basisdienst eingeführt:

Ansprechpartner: Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Abteilung V, E-Payment@SenInnDS.berlin.de


Keywords: Zahlungsverkehr, Online-Bezahlung, Online-Payment, ePayment