De-Mail-Adressen: Besonderheiten bei der Verlinkung und Platzierung der Adressen

Aus Imperia Support Wiki
The printable version is no longer supported and may have rendering errors. Please update your browser bookmarks and please use the default browser print function instead.

Bei der Veröffentlichung im Internet von De-Mail-Adressen sind besondere Hinweise zu beachten.

De-Mail ist ein auf E-Mail-Technik beruhendes, hiervon aber technisch getrenntes Kommunikationsmittel zur „sicheren, vertraulichen und nachweisbaren“ Kommunikation im Internet. (Quelle: Wikipedia)

Das Wichtigste ist, De-Mail-Adressen auf Interseiten nicht zu verlinken.

Bei einer Verlinkung als "normale" E-Mail mit mailto: wird nämlich versucht eine De-Mail über das System der E-Mail zu versenden. Dies funktioniert nicht, da es sich bei De-Mail um ein eigenständiges System handelt. Der Absender erhält ggf. erst nach etlichen Stunden eine Fehlermeldung darüber. (Quelle: Heise.de)

Das E-Government-Gesetz Berlin sieht derzeit vor, dass jede Behörde über eine De-Mail-Adresse verfügen muss (Stand Februar 2021). Wenn die De-Mail-Adresse im Internet veröffentlicht wird, ergeben sich daraus weitere Rechtsfolgen, über die die E-Government-Bereiche der Behörden Auskunft geben können. Sollten derzeit Behörden keine De-Mail-Adresse veröffentlicht haben, wäre mit den E-Government-Bereichen auch das weitere Vorgehen hinsichtlich dieses Themas zu klären.

Die Landesredaktion empfiehlt bei einer Veröffentlichung der De-Mail-Adressen im Internet die Regelungen des Rundschreibens Rundschreiben InnSport ZS Nr. 7/2014 zum Thema elektronische Zugangseröffnung der Berliner Verwaltung für die Angaben zur De-Mail analog anzuwenden und die Veröffentlichung auf den Startseiten bzw. ggf. ergänzenden Kontaktseiten bspw. mit Hinweisen zur elektronischen Zugangseröffnung vorzunehmen. In Nr. 11 des o.g. Rundschreibens heißt es unter 3.: „Auf den Start- und Kontaktseiten im Internet jeder Behörde (und im Ausnahmefall der Fachbereiche siehe oben) […] ist zum 01.07.2014 die E-Mail-Adresse für die elektronische Zugangseröffnung explizit kenntlich zu machen […]“

Aus Sicht des Verantwortlichen für den IKT-Basisdienst De-Mail bei der IKT-Steuerung ist die Veröffentlichung der De-Mail-Adresse auf der Startseite https://www.berlin.de/sen/inneres/ eine gute Referenz.