Mapp Intelligence

Aus Imperia Support Wiki


Für einen ersten und schnellen Einstieg in das neue Statistik-Tool hilft der Abschnitt Kurzanleitung - In drei Schritten zum ersten Report.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen

Die Anwendungsdokumentation richtet sich an alle, die mit dem Statistik-Tool Mapp Intelligence arbeiten. In dieser Dokumentation wird die allgemeine Funktionsweise dargestellt.

Informationen zum Login finden Sie in diesem Abschnitt des Wikis.

Mapp Intelligence (Webtrekk Analytics)

Mapp Intelligence löst das bisherige Statistik-Tool Boss ab. Das Unternehmen Mapp Digital bietet verschiedene Produkte aus dem Bereich des Kampagnen-Managements und der Webanalyse. Für die statistische Auswertung der Portalfamilie nutzen wir Mapp Intelligence.

Am 01.02.2020 hat eine Namensänderung stattgefunden. Das bis dahin unter dem Produktnamen Webtrekk Analytics vermarktete Tool wurde in Mapp Intelligence umbenannt.

Die Analysemöglichkeiten sind mit Mapp Intelligence deutlich umfassender. Neben den Zugriffszahlen stehen auch Informationen zum Besucherverhalten sowie den verwendeten Browsern, Endgeräten oder auch dem Standort zur Verfügung.

Reports können zudem benutzerdefiniert erstellt und Kennzahlen spezifisch gefiltert werden.

Die Erhebung und Analyse der Daten erfolgen anonymisiert und konform mit der DSGVO.

Die Rohdaten stehen für 24 Monate ohne Aggregierung zur Verfügung. Es kann hier immer bis in die letzte URL-Ebene analysiert werden. Erst nach den 24 Monaten greift ein Sampling der Daten.

Funktionsweise

Informationen über die Besuche werden durch ein sogenanntes "Zählpixel" erhoben. Das "Zählpixel" wird dazu als transparentes Bild in die Internetseite integriert. Sobald ein Browser dieses Bild anzeigt, wird eine Zählung ausgelöst, Informationen über den Zugriff an den Trackingserver übermittelt und Cookies in dem Browser gesetzt.

Etwas detaillierter heißt das, das im Header der Webseite eingebaute JavaScript Tag erzeugt ein Image Objekt. Mit diesem Bildpixel wird ein Request an den Server geschickt. In diesem werden dann die Informationen über Zugriff, Browser und Endgerät als URL Parameter und über den Request Header mitgeschickt.

Einige der Trackinginformationen werden über einen sog. Data Layer (JavaScript Objekt) zwischengespeichert und dann gesammelt übergeben (hierzu zählen z.B. Seitennamen, das Portallayout oder Content Gruppen).

Im Wesentlichen werden zwei Cookies (Session Cookie und Ever Cookie) für die Benutzererkennung gesetzt. Das Session Cookie dient der Sessionerkennung eines Besuchers. Es wird vom Browser automatisch entfernt, sobald die Session beendet (Schließen des Browsers) wird. Das Ever Cookie dient der Wiedererkennung eines Besuchers. Es hat ein festes Ablaufdatum von 6 Monaten, an dem der Browser es entfernt.

Datenschutz

Mapp Intelligence erfüllt die rechtlichen Datenschutzbedingungen.

Der Datenschutz wird u.a. vom TÜV geprüft und ausgezeichnet. Geprüft werden nach Angaben des TüV Saarland folgende Standards: „Die Prüfung und Zertifizierung bestätigt einen datenschutzkonformen Umgang mit personenbezogener Kundendaten unter Berücksichtigung geltender Gesetze wie der DSGVO und dem BDSG. Hierzu finden Prüfungen relevanter Dokumente und Auditierungen auch vor Ort statt.“

Das Zertifikat ist zu finden über https://www.tuev-saar.de/zertifikate-pruefzeichen/?cert=webtrekk

Hinsichtlich der Datenschutzgrundverordnung trägt Mapp auch das ePrivacyseal Siegel "GDPR ready". https://www.eprivacy.eu/kunden/vergebene-siegel/firma/webtrekk-gmbh/

Die Möglichkeit eines geräteübergreifenden Trackings nutzen wir nicht.

Die Serverstandorte zur Datenspeicherung liegen in Deutschland.

Die IP-Adresse wird nur in gekürzter und damit anonymisierter Form gespeichert und nur zur Session-Erkennung, für die Geolokalisierung (bis auf Stadt-Ebene) und für die Abwehr von Attacken verarbeitet. Die IP-Adresse wird danach umgehend wieder gelöscht, so dass die erfassten Daten anschließend anonym sind und selbst über den Umweg des Internet Service Provider keine Zuordnung zur Identität des Nutzers mehr möglich ist.

Weitere Details zu Rechtsgrundlagen, Zweck und Widerspruchsrecht der Datenverarbeitung finden sich in der Datenschutzerklärung des Portals unter https://www.berlin.de/wir-ueber-uns/agb/datenschutz/ sowie auf den Seiten von Webtrekk https://www.webtrekk.com/de/datenschutz/

Mapp Support Center

Mapp bietet ein eigenes Support Center mit Information zu den Kennzahlen, Online Trainings und Best Practice Beispielen. https://support.webtrekk.com/hc/de/categories/115000145125

Voraussetzungen für eine Zählung mit Mapp Intelligence

Die Zählung erfolgt nur für Auftritte, die im Namensraum von Berlin.de liegen. Dazu zählen Adresspfade, wie www.berlin.de/angebotspfad und Subdomains, wie angebotsname.berlin.de.

Adressen außerhalb des Domainraumes von Berlin.de, wie angebot-berlin.de werden nicht mit Mapp Intelligence gezählt.

Mehr unter https://support.berlin.de/wiki/Domains:_Nur_im_Namensraum_von_Berlin.de_m%C3%B6glich

Mapp Script auf Landesinhalten implementieren

Mit dem Content-Management-System Imperia erstellte Auftritte bekommen das Mapp Script automatisch über das "HEAD" Layout.

Mehr dazu https://support.berlin.de/wiki/index.php/Styleguide:Techn._Integration_mit_Template

Mapp Script auf externen Inhalten implementieren

Inhalte externer Partner, die kein "HEAD" Layout implementiert haben, müssen das Mapp Script eigenständig im Head Element der Seite integrieren:

<script type="text/javascript" src="https://www.berlin.de/i9f/v4/js/bo-info.js"></script>

Das unter https://www.berlin.de/i9f/v4/js/bo-info.js zur Verfügung stehende Script kann auch statisch eingebaut werden, wird dann aber nicht automatisch aktualisiert. Änderungen des Scripts müssen dann eigenständig nachgezogen werden.

Der Auftritt muss für eine Zählung zwingend im Namensraum von Berlin.de liegen.

Voraussetzungen für einen Mapp Account

Vorgesehen ist ein Funktionsaccount je Behörde. Funktionsaccounts beinhalten

- Hauptauftritt/e der Behörde

- Thematische Sonderauftritte

- Startseite Berlin.de

- Service-Portal

- Interne Suchen

Dritte / externe Dienstleister erhalten aus Datenschutzgründen keine eigenen Accounts. Dienstleister können einzelne Reports via E-Mail von den verantwortlichen CvDs erhalten.

Die Koordination für Neue Accounts, URL-Räume und Feature Wünsche erfolgt über die Landesredaktion (landesredaktion@senatskanzlei.berlin.de).

Für den Antrag eines Mapp Accounts werden folgende Angaben benötigt:

- Pfade unter www.berlin.de, für die eine statistische Auswertung benötigt wird

- Funktionsadresse (nicht personalisierte E-Mail)

Falls bereits ein Zugang zu ihrer Institution besteht, werden wir Ihnen dies mitteilen und Ihnen einen Ansprechpartner nennen.

Kurzanleitung - In drei Schritten zum ersten Report

1. Login

Sie finden die Login-Seite unter folgender Adresse: https://suite.webtrekk.com/sso/login

Um sich bei Mapp Intelligence anzumelden, werden Sie aufgefordert einen Benutzernamen (beginnt immer berlinonline.XXX und ist nie die E-Mail-Adresse) und das dazugehörige Passwort einzugeben.

Login.JPG

Falls Ihre Institution noch keinen Zugang zu Mapp Intelligence besitzt, kann ein solcher Zugang über die Landesredaktion (landesredaktion@senatskanzlei.berlin.de) beantragt werden.

Mehr zur Einrichtung eines Mapp Intelligence Accounts finden Sie in diesem Abschnitt des Wikis.

2. Report Übersicht öffnen

Die Report Übersicht lässt sich über die Navigation am linken Rand öffnen (siehe Grafik) oder direkt über folgenden Link: https://analytics.webtrekk.com/analytics/#!/analytics/reports/overview

Es empfiehlt sich, den Report "2 - Seiten - Report Land" sowohl als Favorit zu kennzeichnen, als auch als Startseite festzulegen. Mit dem nächsten Einloggen öffnet sich der Report dann als erste Seite und kann über die linke Navigation immer auch direkt geöffnet werden.

Mit einem Klick auf den Namen des Reports lässt er sich öffnen.

Report-uebersicht-kurzanleitung.jpg

3. Verzeichnis filtern

In dem Report "2 - Seiten - Report Land" können einzelne URLs oder ganze Verzeichnisse gefiltert werden. Dazu muss über "Report Filter" die gewünschte URL (entspricht bei Mapp "Seite") eingegeben werden. Sollen mehrere URLs gefiltert werden, muss mit einem (*) Sternchen als Platzhalter gearbeitet werden.

Report-seiten-uebersicht.jpg

Hilfe und Schulungen

Mapp Intelligence selbst bietet auch einen ausführlichen Hilfebereich an unter https://support.webtrekk.com/hc/de/categories/115000145125

Dort stehen Artikel zu allen Dimensionen und Kennzahlen zur Verfügung sowie Schulungsvideos, Best Practices und kostenlose Online-Schulungen. Die aktuellen Termine und Inhalte der nächsten Online-Schulungen sind unter https://www.webtrekk.com/de/support/training/kostenfreies-online-training/ einsehbar.

In Mapp Intelligence findet sich für jede Analyse und Kennzahl auch ein Link zu dem entsprechenden Artikel im Hilfebereich.

Für Hilfe zu einer geöffneten Analyse auf das "?" im oberen, linken Seitenbereich klicken:

Hilfe-analysen.jpg

Für Hilfe zu einer einzelnen Kennzahl auf das "?" im Kontextmenü der Kennzahl klicken. Das Menü lässt sich über die drei Punkte neben jeder Kennzahl öffnen:

Hilfe-kennzahlen.jpg

Die Berlin.de Reports enthalten auch Links zur entsprechenden Analyse und in den Hilfebereich. Details dazu im Abschnitt Hilfe zu sen Basiskennzahlen.

Basiskennzahlen

Page Impression

Dabei handelt es sich um einen einzelnen Aufruf einer bestimmten Seite. Ein Besucher kann auf derselben Seite mehrere PIs erzeugen. Wird im Browser die Seite durch "Aktualisieren" erneut geladen, wird auch ein neuer PI gezählt. In speziellen Fällen werden auch einzelne Aktionen auf der Seite als PI gezählt. Dies kann z.B. bei der Verwendung einer Suchfunktion, einer Bildergalerie oder dem „zum Seitenanfang“ Link der Fall sein.

Visits

Visits sind die Anzahl der Besuche einer Webseite. Ein Visit beschreibt einen zusammenhängenden Besuch des Portals. Ein Visit startet mit der ersten Page Impression und endet mit dem Verlassen des Portals oder nach 30 Minuten Inaktivität. Die Visiterkennung erfolgt je Browser und Endgerät.

Beispiele für die Berechnung eines Visits

Eine Besucherin (Visitor) ruft 3 Seiten wie folgt auf:

Visits-berechnung.jpg

Je nach gewählter Dimension kann die Berechnung der Visits jetzt unterschiedlich ausfallen.

Bei einer Betrachtung nach Tagen werden für die Besucherin zwei Visits ausgewiesen, da vor dem letzten Aufruf mehr als 30 Minuten vergangen sind.

Visits-berechnung1.jpg

Bei einer Betrachtung nach Seiten werden für dieselbe Besucherin und denselben Zeitraum 3 Visits ausgewiesen.

Visits-berechnung2.jpg

Abhängig von der Analyse werden Visits also nicht immer einmalig (unique) gezählt.

https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/115002713485-Visits

Die Gesamtsumme der Analysen gibt allerdings immer den uniquen Wert je gewähltem Zeitraum aus. Hier werden also nicht einfach alle Zeilen einer Analyse addiert.

https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/360000239540-Neue-Logik-der-Summenzeile

Einstiege

Der Einstieg wird der zuerst aufgerufenen Seite im Visit zugeordnet. Ein Seiteneinstieg wird also gezählt, wenn ein Nutzer zum ersten Mal eine Seite der Portalfamilie (z.B. "https://www.berlin.de", "https://service.berlin,de", "https://stadtentwicklung.berlin.de") aufruft.

Typisch sind Einstiege über externe Links von fremden Webseiten, über eine Suche wie beispielsweise Google oder durch die direkte Eingabe der URL im Browserfenster.

https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/115002710129

Ausstiege

Ein Ausstieg wird der zuletzt aufgerufenen Seite im Visit zugeordnet. Ein Seitenausstieg entsteht immer dann, wenn ein Besucher den Browser schließt, eine andere Webseite besucht oder mehr als 30 Minuten keine Seite der Portalfamilie besucht.

https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/115002707609

Page Impressions pro Visit Ø

Gibt die durchschnittliche Anzahl der Seitenaufrufe je Besuch an. Die Berechnung lautet: Page Impressions / Visits

Visitverweildauer Ø

Gibt an, wie viele Sekunden ein Visit durchschnittlich dauerte. Für die letzte Seite in einem Visit (Ausstiegsseite) kann die Seitenverweildauer nicht bestimmt werden. Es wird ein Standardwert von 30 Sekunden genutzt.

Falls auf der Ausstiegsseite ein Link geklickt wird, wird die Zeit bis zum Klick zusätzlich berücksichtigt.

https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/115002676189-Visitverweildauer-%C3%98

Seitenverweildauer Ø

Gibt an, wie viele Sekunden durchschnittlich bis zum Aufruf der nächsten Seite vergingen. Für die letzte Seite in einem Visit (Ausstiegsseite) kann die Seitenverweildauer nicht bestimmt werden. Es wird ein Standardwert von 30 Sekunden genutzt.

Falls auf der Ausstiegsseite ein Link geklickt wird, wird die Zeit bis zum Klick zusätzlich berücksichtigt.

https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/115002671529-Seitenverweildauer-%C3%98

Bouncerate %

Zeigt, wie viel Prozent der Einstiege nur eine einzige Page Impression im Visit haben. Anders ausgedrückt ist die Bouncerate der Prozentsatz aller Sitzungen, bei denen Nutzer nur eine Seite besucht haben.

https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/115002671049-Bouncerate-

Ausstiegsquote %

Gibt den Anteil der Ausstiege an den Visits wieder. Ein Ausstieg wird der Seite zugeordnet, die zuletzt innerhalb eines Visits aufgerufen wurde.

https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/115002714225

Visitors

Mit der Kennzahl "Visitors" (oft auch Besucher, User, Nutzer genannt) wird versucht, reale Personen abzubilden. Tatsächlich ist der Wert aber an den Browser (Client) gebunden. Gezählt werden also die Anzahl der Browser-Zugriffe und nicht die einer einzelnen Person.

Abweichungen zu realen Personen entstehen unter anderem, wenn jemand seine Cookies gelöscht oder mit unterschiedlichen Endgeräten oder Browsern (Heim-PC, Arbeits-PC etc.) surft. In diesen Fällen wird immer ein neuer Visitor ausgewiesen, obwohl es sich um dieselbe Person handelt. Genauso kommt es vor, dass ein Browser von mehreren Personen genutzt wird. Ein Beispiel ist der Familien-PC, der von allen Familienmitgliedern genutzt wird. Von der Anzahl der Visitors kann also nicht direkt auf die Anzahl realer Personen geschlossen werden.

https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/115002713245-Visitors

Visitors, monatlich eindeutig

Neben "Visitors" wird häufig auch mit der Kennzahl "Visitors, monatlich eindeutig" gearbeitet. Diese weist die Anzahl unterschiedlicher Besucher je Monat aus. Die Verwendung macht nur für Analysen Sinn, die einen Zeitraum von mehr als einem Monat umfassen.

Beispielrechnung:

Ein Besucher ruft an 3 verschiedenen Tagen innerhalb eines Monats die Webseite auf. Er zählt nur 1 Mal. Ruft ein Visitor an 2 Tagen in 2 Monaten die Webseite auf, zählt er 2 Mal (je Monat 1 Mal).

Weiter ist zu beachten, dass es bei einer Verwendung in einer Monatsanalyse (Dimension "Monate") unter Umständen zu Doppelzählungen kommt. Alle User, deren Visit vom Vortag bis zum Monatsersten dauerte, zählen bei einem weiteren Visit innerhalb des Monats erneut. Verwenden Sie in diesem Fall daher die Kennzahl "Visitors".

https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/115002710625-Visitors-monatlich-eindeutig

Bedienung

Grundlegendes

Für die bestmögliche Performance benötigen Sie eine möglichst aktuelle Browserversion .

Adblocker sollten deaktiviert sein, da sie für Probleme bei der Anmeldung sorgen können.

Die parallele Nutzung von Mapp in mehreren Tabs ist nur im Privat- bzw. Inkognito-Modus des Browsers möglich.

Nach 30 Minuten Inaktivität erfolgt ein automatisches Logout.

Bedienoberfläche

Bedienoberflaeche benannt.JPG

Hauptmenü

Mapp Intelligence unterscheidet zwischen Analysen und Reports.

Reports

Unter den Reports sind alle eigenständig erstellten Reports zu finden. Auch die für Berlin.de und das Service-Portal konfigurierten Reports sind dort abgelegt.

Über den Punkt Übersicht gelangt man zur Übersicht aller Reports, welche auch die vordefinierte Startseite von Mapp Intelligence ist.

Unter Meine Analysen können eigene Analysen gespeichert werden.


Hauptmenue-reports-wt.png

Analysen

Unter den Analysen sind die von Mapp vordefinierten Standardanalysen zu finden. Die Standardanalysen gliedern sich in

Besucher: Analyse von Zeitreihen (z.B. Tag, Woche), Geographie und Technik

Marketing: Einstiegsquellen, Referrer und Suchphrasen

Navigation: Seiten, Klickpfade und Nutzung von Links

Hauptmenue-analyse-wt.png

Profil

Unter Mein Profil kann jeder Nutzer die Sprache für die Bedienoberfläche festlegen, das Zahlenformat wählen und sein Passwort ändern.

Mein-profil benannt.jpg

Report Übersicht

In der Übersicht können Reports favorisiert und damit im Hauptmenü angezeigt werden. Ein Report kann auch als Startseite festgelegt werden und Versandeinstellungen können vorgenommen werden.

Uebersicht-reports benannt.JPG

Für einen besseren Überblick empfiehlt es sich, Reports immer auch in einem Ordner abzulegen. Über die Ordneransicht kann dann schneller zum gewünschten Report navigiert werden.

Analyse-Ansicht

Dieses Kapitel beschreibt alle Einstellungsmöglichkeiten, die Sie in einer Analyse zur Verfügung haben.

Analyse-ansicht.JPG

Analysezeitraum

Standardmäßig werden die letzten 28 Tage als Analysezeitraum genutzt.

Analysezeitraum-wt.png

Über den Kalender kann der Zeitraum angepasst werden. Klicken Sie dazu auf den Zeitraum. Der ausgewählte Zeitraum ist dann dunkelgrau hinterlegt.

Analysezeitraum-ausgewaehlt-wt.png

Fixer Zeitraum

Durch Klick auf einen Tag oder eine Kalenderwoche kann ein fester Zeitraum gewählt werden.

Dynamischer Zeitraum

Dynamische Zeiträume sind in einem Drop-Down Feld verfügbar. Sie werden als "dynamisch" bezeichnet, da der resultierende Zeitraum vom aktuellen Datum abhängig ist.

Analysezeitraum-dynamisch-wt.png

Schnellberechnungsmodus

Die Berechnung von Analysen lässt sich beschleunigen, wenn nur ein Teil der vorliegenden Daten verwendet wird. Dieses Vorgehen wird als „Sampling“ bezeichnet. Bestimmen Sie, welcher Anteil an Besuchern für die Analyse genutzt wird. Die Voreinstellung beträgt 20%.

Schnellberechnungsmodus-wt.png

Da Nutzer zufällig je Berechnung ausgewählt werden, können sich bei einem erneuten Laden der Analyse die Daten ändern. Reports und Exporte werden immer auf Basis aller Besucher berechnet.

Kennzahlen einer Analyse

Jede Analyse hat vordefinierte Kennzahlen. Diese können ergänzt oder ausgetauscht werden. Alle Anpassungen, die Sie vornehmen, sind nur temporär abgespeichert.

Sobald Sie sich abmelden oder einen anderen Account aufrufen wird wieder die Standardeinstellung genutzt. Für eine langfristige Sicherung muss ein Analyse gespeichert werden.

Kennzahlen hinzufügen

Um Kennzahlen in eine Analyse einzufügen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Klick auf "Metrik hinzufügen"

Kennzahlen-hinzufuegen-1-wt.png

2. Auswahl der Kennzahl in der Gruppen- oder Listendarstellung

Kennzahlen-hinzufuegen-2-wt.png

Sowohl Listen- als auch Gruppenansicht können durchsucht werden

Kennzahlen-hinzufuegen-3-wt.png

3. Übernahme der Konfiguration durch Klick auf "Berechnung starten"

Kennzahlen-hinzufuegen-4-wt.png

Kennzahlen entfernen

Um Kennzahlen aus einer Analyse zu entfernen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Rechtsklick auf die Bezeichnung der Kennzahl um Kontextmenü zu öffnen

2. Klick auf "Metrik entfernen"

Kennzahl-entfernen-wt.png

Sortierung und Reihenfolge

Kennzahlen lassen sich per Kontextmenü auf- oder absteigend sortieren.

Die aktuelle Sortierung wird als Pfeil dargestellt.

Kennzahl-sortieren-wt.png

Die Reihenfolge der Kennzahlen lässt sich durch Verschieben mit der Maus (Klick auf Titel) verändern.

Kennzahl-verschieben-wt.png

Zurücksetzen von Analysen

Alle Anpassungen an Analysen werden temporär gespeichert. Wenn Sie wieder die Standardkonfiguration benötigen, habe Sie folgende Optionen:

- Browser-Reload der Analyse (z.B. durch Klick auf „F5“) - Aus- und erneutes einloggen in Mapp - Auswahl eines anderen Accounts und erneutes Wechseln in den gewünschten Analyseaccount.

Analysevarianten

Analysen können unterschiedlich dargestellt werden.

Liste

"Liste" zeigt die Analyse einer einzelnen Dimension.

Analyse-liste-wt.png

Time Series

Die Time Series-Darstellung zeigt die Entwicklung im Zeitverlauf.

Analyse-time-series-wt.png

Aktivierung der Time Series-Darstellung

1. Klicken Sie in einer Analyse auf das Time Series-Symbol. Nur bei nicht-Zeitdimensionen verfügbar

Analyse-time-series-2-wt.png

2. Konfigurieren Sie die Time Series

Analyse-time-series-3-wt.png

3. Schließen Sie die Konfiguration ab durch Klick auf "übernehmen"

Editieren der Time Series-Darstellung

Um die Time Series zu bearbeiten, klicken Sie "Konfiguration".

Analyse-time-series-4-wt.png

Vergleich

Der Vergleich ist eine der wichtigsten Funktionen, da er die unterschiedliche Entwicklung von Kennzahlen schnell ersichtlich macht.

Analyse-vergleich-wt.png

Es können Zeiträume und Segmente (d.h. gespeicherte Nutzergruppen, z.B. Neukunden, Stammkunden) verglichen werden.

Analyse-vergleich-2-wt.png

Es werden die Elemente verglichen, die in der Vergleichsreferenz gemessen wurden. D.h. im Beispiel: nur Seiten, die im Zeitraum vom 25.2. - 03.03. (=letzte Woche) einen Visit hatten.

Analyse-vergleich-3-wt.png

Mehrdimensionale Analysen

Durch Hinzufügen von Dimensionen kann eine Pivot-Tabelle erstellt werden. So können auch komplexe Fragestellungen in einer Analyse dargestellt werden.

Es wird eine Hierarchie- und Listendarstellung unterstützt.

Mehrdimensionale-analyse-pivot-wt.png

Erstellung einer Pivot-Tabelle

Fügen Sie zur Erstellung einer Pivot-Tabelle mindestens eine weitere Dimension einer Analyse hinzu.

Pivot-erstellen-wt.png

Wechseln Sie zwischen Hierarchie- und Listendarstellung durch Nutzung der beiden Buttons.

Darstellung-liste-hierarchisch-wt.png

In der hierarchischen Darstellung können Dimensionen per Drag & Drop sortiert werden.

Dimensionen-drag-and-drop-wt.png

Dimensionen können über das Kontextmenü entfernt werden.

Dimensionen-entfernen-wt.png

Über ein Icon kann das Zeilenlimit in der hierarchischen Darstellung angepasst werden.

Dimensionen-zeilenlimit-wt.png

Filtern von Analysen

Analysen können mit der Schnellsuche und Filterfunktion gefiltert werden.

Schnellsuche: nur bestimmte Dimensionsausprägungen werden dargestellt.

Schnellsuche-wt.png

Filterfunktion: erlaubt eine Filterung anhand aller vorhandenen Dimensionen und Metriken.

Filterfunktion-wt.png

Container

Filter können in Containern definiert werden. Dadurch lassen sich Filter gruppieren.

Container-wt.png

Container können mit "und", "oder" verknüpft werden. Filter können mit "und", "oder", "danach" verknüpft werden.

Container-verknuepfung-wt.png

Und/Oder-Kombinationen

Bei der Kombination von "Und"- und "Oder"-Verknüpfungen werden die "Oder" geklammert. Dies gilt auch bei der Kombination von Containern.

Container-und-oder-kombination-wt.png

Die Klammerung erfolgt folgendermaßen: [Seiten Mob.* ODER Seiten App.*] UND [Seiten ≠ *home]

Bei Verwendung unterschiedlicher Filter werden diese separat geklammert.

Beispiel

Container-und-oder-kombination-beispiel-wt.png

[Seite home ODER Seite mob.home] UND [Endgeräte Klasse Tablet ODER Endgeräte Klasse Mobiltelefon] UND [Endgeräte Hersteller Apple]

Mehr zur Filterengine von Mapp Intelligence unter https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/115000884229#filterengine

Jeder Container besitzt dabei einen bestimmten Kontext, den sogenannten Scope.

Scope

Mapp verknüpft Dimensionen und Metriken unterschiedlich mit der Useraktivität. Diese natürliche Verknüpfung wird als Standardscope bezeichnet.

Die Standardscopes sind:

Direkt

Aktionen

Seiten

Besuche

Scopte-wt.png

Je Container wird festgelegt, in welchem Scope er arbeitet.

Scopte-2-wt.png

Dimensionen stehen in ihrem Standardscope sowie in den erweiterten Scopes zur Verfügung.

Count-Metriken (z.B. „Anzahl Bestellungen“) sind, ausgehend vom Standardscope, ab dem nächstgrößeren Scope verfügbar.

Nicht-Count-Metriken (z.B. „Bestellwert“) sind ab dem Standardscope verfügbar.

Vorausgewählt ist "Auto". Er besagt, dass ein Filter jeweils im kleinsten verfügbaren Scope arbeitet.

Scopte-3-wt.png

Die einzelnen Filter werden intern wie separate Container verarbeitet:

Scopte-4-wt.png

Speichern eigener Analysen

Wenn Sie eine Analyse editiert und angepasst haben, können Sie diese für die spätere Verwendung speichern. Wählen Sie dazu "Hinzufügen zu" aus.

Analyse-speichern.JPG

Im Unterschied zu den Reports, kann in einer Analyse nur ein Modul definiert und auch kein Autoversand angelegt werden.

Es steht dafür aber der volle Funktionsumfang der Analysen, wie z.B. Sortierung und Paginierung zur Verfügung. Insbesondere sind alle Zeilen einsehbar.

Eigene Analysen einem Report hinzufügen

Wenn Sie eine Analyse editiert und angepasst haben, können Sie diese auch einem Report hinzufügen. Wählen Sie dazu "Hinzufügen zu" und "Report" aus.

Report-hinzufuegen-wt.png

Im nächsten Schritt kann die Analyse dann einem bestehenden Report hinzugefügt oder als ein neuer Report angelegt werden.

Da die Analysen bereits eine sinnvolle Auswahl von Dimension und Kennzahlen enthalten, ist der Weg über eine Analyse zum eigenen Report zu gelangen meist deutlich einfacher. Es empfiehlt sich also, mit einer passenden Analyse zu beginnen, Kennzahlen und Filter nach Bedarf anzupassen und dann einem Report hinzuzufügen.

Eigene Reports

Für spezifische Analysen können eigene Reports (sog. Dashboards) erstellt werden. Sowohl die Kennzahlen als auch deren Visualisierung können in den benutzerdefinierten Reports recht frei gewählt und per Drag-and-Drop zusammengestellt werden. Es gibt auch die Möglichkeit HTML-Code zu integrieren.

Reports im Hauptmenü

Die Reports-Sektion im Hauptmenü enthält einen Link zur Reportübersicht sowie eine Liste der Report-Favoriten. Die Report-Favoriten können ausgeklappt werden, um die darin enthaltenen Elemente vom Typ „Analyse“ anzuzeigen und direkt zu den entsprechenden Analysen zu navigieren.

Aufruf-report-wt.png

In der Reportübersicht können Reports als Favorit markiert werden.

Erstellung und Bearbeitung eines Reports

Anlegen eines Reports

Ein neuer Report kann auf 2 Wegen erstellt werden:

a) Über "Reports > Übersicht > Neuen Report erstellen".

Report-erstellen-wt.png

b) Übernahme einer bestehenden Analyse in einen Report. Wählen Sie dazu in einer Analyse „Hinzufügen zu" > "Report“. Dazu mehr im Abschnitt Eigene Analysen einem Report hinzufügen

Report-hinzufuegen-wt.png

Anschließend können die grundlegenden Einstellungen des Reports vorgenommen werden. Nähere Informationen unter Reportoptionen.

Report-einstellungen-wt.png

Reports bearbeiten

Im Bearbeiten-Modus kann ein Report konfiguriert werden.

Report-bearbeiten-wt.png

Folgende Anpassungen sind möglich:

- Hinzufügen und editieren von Elementen und Reportfiltern

- Anpassung der Reportoptionen (z.B. Emailversand, Reportfreigabe, Zeitraum).

Die im Bearbeiten-Modus dargestellten Daten sind zur Erhöhung der Geschwindigkeit hochgerechnet bzw. gesampelt. Abweichungen zwischen den Daten im Bearbeiten-Modus und den final berechneten Daten sind also normal.

Report-bearbeiten-modus-wt.png

Reportfilter

Die Elemente eines Reports lassen sich mit übergeordneten Filtern eingrenzen. Häufig interessiert die Eingrenzung auf Länder, Endgeräte Klassen oder Kampagnenkanäle.

Report-filter-wt.png

Bei der Nutzung mehrerer Filter werden diese mit „und“ verknüpft. Entsprechend müssen alle verwendeten Filter erfüllt sein. Durch "Reportfilter hinzufügen" können Filter ergänzt werden. Sämtliche Dimensionen stehen dabei zur Verfügung.

Report-filter-2-wt.png

Basic Optionen:

Report-optionen-basic-wt.png

Start-Dialog:

Der Start-Dialog wird beim Aufruf eines Report angezeigt wird. Er erlaubt die Anpassung von Zeitraum und eventuell vorhandener Reportfilter vor der Berechnung eines Reports.

Report-start-dialog-wt.png

Der Start-Dialog ist standardmäßig deaktiviert. In der Report-Übersicht oder den Report-Optionen kann er je Report (de-)aktiviert werden.

In den Reportoptionen lässt sich festlegen, ob andere Nutzer die Konfiguration dazu verändern dürfen.

Report-start-dialog-2-wt.png

https://support.webtrekk.com/hc/de/articles/115000894505-Bedienung-1-1-Eigene-Reports

Export, Versand und Teilen

Manueller Export

In der Reportansicht lässt sich ein Ad-hoc Export als Download oder per Email durchführen.

Ad-hoc-export-wt.png

- Exportformate: CSV, Excel, PDF

- Nur in PDF-Dateien sind Diagramme und Visualisierungen in der Datentabelle integriert.

- Die E-Mail-Adressen der Empfänger können getrennt durch Leerzeichen, Kommata, Semikolons oder Zeilenumbrüche ("ENTER") eingetragen werden. Eigene Reports können auch geplant, also zu festen Terminen, versendet werden. Analysen können nur direkt per E-Mail versendet werden.

CSV Export und Konfiguration

Sollen alle Daten (bis zu 10.000 Zeilen) eines Reports oder einer Analyse exportiert werden, muss "Alles" bei "Zu versendende Zeilen" ausgewählt werden. Sonst werden nur die im Report angezeigten (sichtbaren) Zeilen exportiert.

1. Exportoptionen öffnen

Csv-exportieren1.jpg.png

2. Format und Anzahl Zeilen angeben

Csv-exportieren.jpg

Die CSV-Datei sieht dann erst einmal nach einem größeren "Datensalat" aus. Für eine brauchbare Ansicht, muss die Datei in das Excel Format konvertiert werden. Excel stellt dafür einen Textkonvertierungs-Assistenten zur Verfügung.

Csv-datensalat.jpg

1. Spalte A markieren

Csv-spalte-markieren.png

2. Textkonvertierungs-Assistenten öffnen über "Text in Spalten"

Csv-text-in-spalten 600.jpg

3. "Getrennt" auswählen

Csv-konvertierung-1.jpg

4. Als Trennzeichen "Tabstopp" auswählen

Csv-tabstopp.png

5. Als Datenformat "Standard" und dann "Fertig stellen"

Csv-datenformat.png

Die Spalten werden jetzt in das passende Format konvertiert.

Csv-aufgeraeumt.JPG

PDF Export

Bei Reports mit langen URLs und/oder vielen Spalten kann es mit dem PDF-Export Skalierungs-Probleme geben. Teile des Reports sind dann mitunter abgeschnitten.

Ein Export mit Seitenumbruch kann das Skalierungsproblem beheben, oder die Anzahl der Spalten muss verringert werden.

Pdf-export-seitenumbruch benannt.JPG

PDF drucken

Soll ein PDF ausgedruckt werden, muss es auf die Größe des Papiers angepasst werden. Die Funktion Anpassen verkleinert zu große und vergrößert zu kleine Seiten, damit sie auf das Papier passen. Auch sollte die Ausrichtung (Hoch-/Querformat) automatisch erfolgen.

Pdf-drucken benannt.jpg

Detaillierte Hinweise gibt es auch auf den Hilfeseiten von Adobe https://helpx.adobe.com/de/acrobat/using/printing-pdfs-custom-sizes.html

Teilen per Link

In der Reportansicht lässt sich ein Link zu einem Report kopieren. Dieser kann so beispielsweise anderen Mapp Usern gesendet werden.

Teilen-per-link-wt.png

- Nach Klick auf den so erstellten Link wird der User, nachdem er sich eingeloggt hat, direkt zum Report weitergeleitet.

- Beachten Sie, dass der Empfänger Zugriff auf den Report haben muss. Dies kann in den Reportoptionen durch Zuweisung des Reports zu einer Kategorie eingestellt werden.

Autoversand

Eigene Reports lassen sich auch über den geplanten Export regelmäßig automatisch per E-Mail versenden. Im Bearbeitungsmodus kann dies über "Reportoptionen > Geplanter Export" eingestellt werden.

Autoversand-wt.png

An E-Mail-Adressen der Landesbehörden können nicht alle Dateiformate gesendet werden. Erfahrungsgemäß gibt es hier mit CSV Dateien die geringsten Probleme.

Einmaliger Versand

Eigene Reports und Analysen lassen sich auch direkt per E-Mail versenden. Öffnen Sie dazu zunächst die Exportoptionen in dem Report oder in der Analyse.

Csv-exportieren1.jpg.png

Unter "Per E-Mail versenden" können dann das Format gewählt, die E-Mail-Adressen der Empfänger eingetragen und eine Nachricht eingegebenen werden.

Mit "Versenden" wird der Export direkt versendet.

Einmaliger-versand.jpg

An E-Mail-Adressen der Landesbehörden können nicht alle Dateiformate gesendet werden. Erfahrungsgemäß gibt es hier mit CSV Dateien die geringsten Probleme.

Zulässige Dateiformate

Soll ein Report an eine E-Mail-Adresse des Landes Berlin gesendet werden, kann nur als CSV oder PDF Datei versendet werden. Der Excel-Export basiert noch auf dem veralteten XLS Format und wird geblockt. Bis eine Aktualisierung durch Mapp erfolgt, sollte für den Versand daher auf die beiden anderen Formate ausgewichen werden.

Berlin.de Reports

Es stehen diverse vorgefertigte Reports für eine Analyse des Verhaltens auf Berlin.de zur Verfügung. Eine Übersicht der vorgefertigten Berlin.de Reports finden Sie unter folgenden Link: https://analytics.webtrekk.com/analytics/#!/analytics/reports/overview

Mehr zur Report Übersicht auch in folgendem Abschnitt des Wikis

Direkteinstiege für die wichtigsten Berlin.de Reports

Übersicht enthält die wichtigsten Kennzahlen im Überblick.

Seiten zeigt eine Listenansicht einzelner.

Verlauf zeigt die Seitenaufrufe und Visits im Zeitverlauf. Täglich, wöchentlich und monatlich.

Vergleich ermöglicht den Vergleich unterschiedlicher Zeiträume (vorhergehende Woche und vorhergehender Monat).

Endgeräte enthält Daten zu den unterschiedlichen Endgeräten und Browsern.

Einstiege enthält Daten über die Einstiegsseiten und Einstiegsquellen.

Klickpfade zeigt die vorhergehenden und die nachfolgenden Klickpfade einer Seite.

Downloads zeigt, auf welchen Seiten Downloads erfolgt sind.

404 zeigt, welche Klicks zu 404 Fehlern geführt haben.

Filtermöglichkeiten

Im Wesentlichen stehen drei verschiedene Filter für die Berlin.de Reports zur Verfügung.

Einstiegsquellen-Typen und Endgeräte Klasse können über eine Drop-Down Auswahl gefiltert werden.

Bedienung-berlin.de-reports-filter-dropdown.JPG

Der Filter Seiten verlangt ein passendes URL-Format. Hier dürfen weder das Protokoll (http:// oder https://) noch URL-Parameter (alles ab einem "?") eingegeben werden.

Bedienung-berlin.de-reports-filter-seiten benannt.JPG

Hilfe zu den Basiskennzahlen

Am Ende eines jeden Berlin.de Reports werden die verwendeten Kennzahlen erklärt. Über das [?] können weiterführende Informationen aus dem Mapp Support Center abgerufen werden.

Basiskennzahlen-berlin-de-reports.jpg

Innerhalb eines Reports wird unter jedem Modul auf das Support Center von Mapp („Zur Onlinehilfe“) sowie der entsprechenden Analyse ("Zum Standardbericht") verwiesen. Tiefgehende Analysen können im Weiteren über den Link vorgenommen werden. Es ist immer die passendste Analyse verlinkt. Vordefinierte Analysen existieren aber nicht für jedes Modul. Anpassungen sind also mitunter notwendig.

Standardbericht-link-berlin-de-reports.jpg

404 Fehler Report

404 Fehler verweisen auf defekte Verlinkungen. Wird eine defekte URL im Browser geöffnet antwortet der Server mit dem Statuscode "404 Not Found".

Der 404 Report zeigt die Anzahl der erfassten 404 Fehlermeldungen, welche URL diese verursacht hat und sofern vorhanden auch, von welcher Seite aus ein defekter Link geklickt wurde.

404-fehler-report-navi.jpg

Seite zeigt an, auf welchen URLs ein 404 Fehler erfasst wurde.

Vorgängerseite zeigt an, über welche Seite der defekte Link geklickt wurde. Über die Vorgängerseite kann der defekte Link also gefunden und korrigiert werden. Gibt es keine Vorgängerseite (-), wurde der Link entweder über eine externe Webseite geöffnet oder direkt im Browser eingegeben. Es liegt aus Sicht von Mapp dann ein Seiteneinstieg vor. Beispiele sind andere Webseiten, Seiten unter Berlin.de ohne Mapp Pixel, die Google Suche, mobile Apps etc.

Das Beispiel ist wie folgt zu interpretieren: Die URL www.berlin.de/gerichte/amtsgericht-tempelhof-kreuzberg/das-gericht/zustaendigkeiten/der-gerichtsbezirk/ hat 24x einen 404 Fehler ausgelöst. Insgesamt wurde der defekte Link 5x von der URL www.berlin.de/gerichte/amtsgericht-tempelhof-kreuzberg/das-gericht/zustaendigkeiten/ aus geöffnet. Letztere URL sollte daher nach dem defekten Link überprüft und korrigiert werden.

404-fehler-report.jpg

Downloads Report

Der Downloads-Report zeigt die heruntergeladenen Dokumente und die Seiten, auf denen die Dokumente heruntergeladen wurden. Anders als Visits oder Page Impressions werden Downloads über "Aktionen" (auch bekannt als "Events") gemessen.

Filter Seiten: Seiten, auf denen Downloads stattgefunden haben.

Report-downloads.jpg

Filter Aktionen: Heruntergeladenes Dokument

Report-downloads-a.jpg

Die Ziel-URL des Klicks wird dabei mit kleinen Veränderungen als Aktionsname übernommen. Slasches werden durch Punkte als Trennzeichen ersetzt.

www.berlin.de.gutachterausschuss._assets.aservice.ainformationen-zu-den-bodenrichtwerten.brw-erlaeuterung-2019.pdf

anstatt

https://www.berlin.de/gutachterausschuss/_assets/aservice/ainformationen-zu-den-bodenrichtwerten/brw-erlaeuterung-2019.pdf

Änderungsprotokoll

Aktualisierung der Reports, neue Reports und allgemeine Informationen zu Mapp Intelligence Analytics werden in einem Änderungsprotokoll dokumentiert. Das Änderungsprotokoll ist über das "ⓘ" zu erreichen oder direkt über die Report-URL https://analytics.webtrekk.com/analytics/#!/analytics/reports/189/view

Aenderungsprotokoll.jpg

Vergleich mit Boss

Die Zählungen weichen zwangsläufig von Boss ab. Ein Systemwechsel bedingt immer auch unterschiedliche Zählungen. Sowohl in der Konfiguration des Systems, als auch bei der Berechnung von Kennzahlen oder der Ad- bzw. Trackingblockerrate gibt es immer Unterschiede. Wenn auch aus 2007, wurden bei einem Versuch unterschiedliche Webanalyse-Tools auf einer Seite parallel implementiert. Dabei gab es Abweichungen von bis zu 50% bei den Zählungen (https://blogs.perficientdigital.com/2007/08/27/web-analytics-shootout-final-report-a-2011-perspective/).

Gründe für die Unterschiede

Kummulation der Visits

Die Visits werden in Boss anders zusammengezählt. Finden Visits über unterschiedliche Verzeichnisse oder URLs hinweg statt, werden diese als unterschiedliche Visits zusammengezählt. Die Summe der Visits erhöht sich daher im Vergleich zu Mapp Intelligence. Mapp ist hier genauer und gibt als Gesamtsumme nur die tatsächliche Anzahl an Visits aus. Es wird hier "unique" gezählt. Werden in einem Besuch, drei verschiedenen URLs aufgerufen, werden bei Boss in der Summe "3" ausgewiesen. Mehrfachzählungen werden jetzt zusammengefasst, so dass dieser Besuch mit dem Wert "1" ausgewiesen wird. Das Gleiche gilt auch für die Betrachtung anderer Dimensionen, wie z.B. Endgeräte-Klassen.

Kummulation-visits.jpg

Wiedererkennung von Besuchern

Mapp erkennt einen wiederkehrenden Besucher (Visitor) bis zu 6 Monate (Cookielaufzeit). Boss hat hier eine Cookielaufzeit von lediglich 30 Tagen.

Zählung der Downloads

Die Zählung der Downloads erfolgt technisch auf grundsätzlich unterschiedliche Weise. Downloads werden bei Boss wie PIs und Visits behandelt, in Mapp werden Downloads hingegen als sog. Aktion gewertet. In Mapp erhöht sich daher weder die Anzahl der PIs noch der Visits mit einem Download. Downloads sind hier als eine bestimmte Besucher-Aktion auf einer Seite zu verstehen. Die "_assets" Verzeichnisse in Boss erhöhen die Anzahl der PIs und Visits im Vergleich zu Mapp entsprechend.

Weiter ist für einen Vergleich der Downloads zu beachten, dass lediglich die PIs aus Boss für den Vergleich herangezogen werden können. Die Visit-Kennzahl ist an dieser Stelle in Boss nicht aussagekräftig.

Vergleich-downloads-1.jpg

Vergleich-downloads-2.jpg

Tabbrowsing

Mapp zählt einen Tab immer, wenn dieser aktiv gesehen wurde, als neue PI Boss zählt das Öffnen eines Tabs immer nur einmalig während eines Besuchs.

Timing

Das Boss und Mapp Script wurden leicht versetzt ausgelöst. Wird vor dem Laden eines der Scripte bereits eine neue URL aufgerufen, kann der Klick nicht gezählt werden.

Adblocker Rate

Adblocker sind heutzutage weit verbreitet. Statista schätzte 2016 den Anteil auf 29% der Besuche (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/328196/umfrage/anteil-der-adblock-nutzer-in-ausgewaehlten-laendern/).

Einige Adblocker blocken dabei auch Webanalyse Scripte. Abhängig vom verwendeten Webanalyse-Tool und vom Besucher aktivierten Adblocker kann die Adblockerrate stark variieren.

Erkennung von Bots

Mapp Intelligence führt und aktualisiert laufend eine Liste der bekannten Bots und Crawler. Zugriffe über diese werden von Mapp Intelligence von Anfang an herausgefiltert. Für Boss existierte eine weniger detaillierte Blacklist der Bots und Crawler. Der Anteil unnatürlichen Traffics faällt mit Mapp Intelligence entsprechend geringer aus.