Barrierefreiheitserklärung (Template)

Aus Imperia Support Wiki

Allgemeines

Die öffentlichen Stellen müssen eine Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit auf der Webseite ihrer digitalen Angebote veröffentlichen (§5 BIKTG Bln). Je Hauptauftritt sollte eine Barrierefreiheitserklärung erstellt werden. In der Erklärung sollen die noch vorhandenen Mängel im Bezug auf Barrierefreiheit benannt, mit Maßnahmen und einen Zeitplan und ggf. Alternativen versehen werden. Weitere Informationen zum Inhalt der Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit finden Sie auf den Seiten der Senatsverwaltung für Inneres und Sport:

Informationen zur Digitalen Barrierefreiheit auf Grundlage der Checkliste von SenInnDS gibt es auch auf der Wiki-Seite Digitale Barrierefreiheit in Imperia.

Erstellung

Das Template zur Erstellung der Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit wird in der Rubrik "Zentrale Inhalte" unterhalb von --Einstellungen-- angelegt. So ist sie zentral im Auftritt verankert.

Bitte vergeben Sie in den Metaangaben eine eindeutige Seitenüberschrift, bspw. "Barrierefreiheitserklärung für das Bezirksamt Mitte" oder "Barrierefreiheitserklärung des Gutachterausschusses".

Bfe1.png

Reiter Allgemeine Angaben

Im Reiter "Allgemeine Angaben" gibt es viele Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.

Bei der öffentlichen Stelle sollte die für den Auftritt verantwortliche Behörde eingetragen werden. Beim Geltungsbereich kann zwischen Webauftritt und mobiler Anwendung (App auf dem Smartphone) gewählt werden. Für Webseiten sollte an dieser Stelle Webauftritt stehen bleiben. Bei der URL genügt es, wenn diese auf die Startseite des Auftritts zeigt. Alle Unterseiten sind bei dieser Angabe mit inbegriffen. Wenn in Ihrem Auftritt externe Angebote über die URL Ihres Auftritts eingebunden sind (bspw. BVV unter https://www.berlin.de/ba-xx/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/), die nicht komplett barrierefrei sind, müssen diese in der Barrierefreiheitserklärung explizit aufgeführt werden.

Bei den Kontaktangaben soll die Ansprechperson in der öffentliche Stelle hinterlegt werden, an die sich Nutzer mit Fragen zur Barrierefreiheit oder zu alternativen Informationen wenden können. Da mehrere Kontaktmöglichkeiten angeboten werden sollen, muss sowohl eine E-Mailadresse als auch eine Telefonnummer eingetragen werden. Die E-Mailadresse wird perspektivisch als Empfänger für ein Feedback-Formular verwendet.

Der Kontakt zur Landesbeauftragten wir auf jeder Erklärung automatisch angezeigt.

Als nächstes muss angegeben werden, wann die letzte Prüfung des Auftritts stattgefunden. Bitte aktualisieren Sie das Datum der Prüfung immer, wenn Sie eine Änderung an der Erklärung zur Barrierefreiheit durchführen. Ebenfalls ist in diesem Bereich festzulegen, wer die Prüfung durchgeführt hat. Falls ein Gutachter dafür beauftragt wurde, muss das abschließende Gutachten zum Download bereitgestellt werden. Bitte informieren Sie sich vor der Einbindung, ob das erhaltene Gutachten veröffentlicht werden darf.

Die letzte Wahl ist die generelle Barrierefreiheit des Auftritts. Dort ist die erste Option nicht wählbar, da zentrale Probleme im Layout dazu führen, dass der Webauftritt nicht komplett barrierefrei ist. Wenn die Seiten mit Imperia erstellt wurden, ist die zweite Option die empfohlene Wahl.

Bfe2.png

Reiter Zentrale Komponenten

Hier wählen Sie aus, ob Sie zentrale Komponenten aus Imperia nutzen, die noch nicht komplett barrierefrei sind. Die ersten beiden Optionen sind in jedem Auftritt vorhanden, daher sind diese nicht abwählbar.

Danach muss geprüft werden, ob im Auftritt folgendes genutzt wird:

  • Flexmodul FAQ oder Flexmodul Karte mit Einstellung "Darstellung als Liste" -> "aufklappbar" -> Komponente "Aufklappbare Elemente"
  • Flexmodul Karte oder Template SimpleSearch mit Kartendarstellung -> Komponente "Karten"
  • Template SimpleSearch -> Komponente "SimpleSearch"

Wenn auf einer Seite eine dieser Komponente verwendet wird, muss diese hier mit "ja" gewählt werden. Ebenso sollte bei Löschung der letzten Komponente einer Art die Anzeige wieder entfernt werden, indem Sie die Option "nein" wählen. Wenn Sie bspw. im Auftritt eine SimpleSearch haben und diese entfernt wird, sollte der Eintrag auf der Erklärung zur Barrierefreiheit ebenfalls entfernt werden.

Bfe3.png

Reiter Eigene Komponenten

Im Reiter eigene Komponenten können Sie redaktionelle Komponenten oder auf der Webseite eingebundene Fachanwendungen aufführen, die noch nicht komplett barrierefrei sind. Die eigenen Komponenten unterteilen sich dafür in drei Abschnitte. Die drei Abschnitte stehen für drei unterschiedliche Gründe, warum Bereiche nicht barrierefrei sind.

Bfe4.png

Unvereinbarkeit mit aktueller BITV

Die Unvereinbarkeit mit der aktuellen BITV ist im Normalfall der Abschnitt, wo die nicht barrierefreien Bereiche eingetragen werden. Hier tragen Sie alles ein, was nicht unter die beiden anderen Punkte unverhältnismäßige Belastung oder kein Anwendungsfall fällt.

Je vorhandener Barriere wird ein Block benötigt. Dort sind die Felder Barriere, Maßnahme, Beschreibung und Zeitplan ein Pflichtfeld. Die barrierefreie Alternative ist kein Pflichtfeld, sollte aber möglichst angegeben werden.

Unverhältnismäßige Belastung

Liegt eine unverhältnismäßige Belastung vor, kann diese hier eingetragen werden. Hier müssen die Felder Barriere, Begründung und Beschreibung ausgefüllt werden. Detaillierte Informationen, wann eine unverhältnismäßige Belastung vorliegt, finden Sie auf den Seiten von SenInn https://www.berlin.de/sen/inneres/moderne-verwaltung/digitale-barrierefreiheit/definition/artikel.804440.php .

Bei der unverhältnismäßigen Belastung sind die Felder Barriere, Begründung und Beschreibung ein Pflichtfeld. Wenn eine Ausnahmegenehmigung vorliegt, kann diese hier verlinkt werden. Die Angabe einer barrierefreien Alternative wäre ebenfalls wünschenswert.

Kein Anwendungsfall

Die Anwendungsfälle, die in diesen Bereich fallen, finden Sie im § 4 Absatz 4 BIKTG Bln. Wenn Sie eine der genannten Elemente auf Ihrer Webseite nutzen, fügen Sie diese bitte in diesem Abschnitt ein.

In diesem Bereich sind die Felder Barriere, Beschreibung und Rechtsgrundlage verpflichtend auszufüllen. Im Feld Rechtsgrundlage füllen Sie den Paragraphen § 4 Absatz 4 BIKTG Bln inklusive des entsprechenden Buchstabens a-h ein. Die barrierefreie Alternative ist optional, sollte aber bestenfalls mit angegeben werden.

Reiter Kontaktspalte

Bitte tragen Sie in der Kontaktspalte mit dem Kontakt Modul ebenfalls noch einmal die Kontaktdaten des Ansprechpartners in Ihrer Behörde ein.

Verlinkung

Die Erklärung zur Digitalen Barrierefreiheit wird im Fußbereich der Seite verlinkt. Dazu steht Ihnen in der Metanavigation im Reiter "Elemente/Navigation in der Fußzeile" am Ende die Box "Link zur Digitalen Barrierefreiheit" zur Verfügung. Bitte verlinken Sie Ihre Erklärung an dieser Stelle, damit der Link ggf. technisch genutzt werden kann (bspw. Überblick aller Barrierefreiheitserklärungen für die Kompetenzstelle oder Verlinkung auf die Feedback-Funktion aus einem ggf. vorhandenen Feedback-Formular).